Programm

Die SP Wünnewil-Flamatt hat ihre Anliegen für ein funktionierendes Gemeindewesen in unserer Gemeinde in einem Programm festgehalten und künftige Massnahmen und Initiativen müssen diesen Leitgedanken Rechnung tragen.

Familie 

Bedarfsgerechte, finanzierbare Tagesstrukturen wie z.B. KITA, Mittagstisch oder Blockzeiten an Schulen sind voranzutreiben.

Alterspolitik

In beiden Dörfern sollen Strukturen  gefördert werden, um im eigenen Dorf den 3.  und 4. Lebensabschnitt geniessen zu können (z.B. begleitetes Wohnen, Alterswohnungen mit Angebot einer Grundpflege).

Jugend

Der Jugend sind Freiräume zu schaffen, welche sie gestalten und in welchen sie sich entwickeln können. 

Integration

Wir unterstützen Massnahmen zur Integration von Ausländerinnen und Ausländern und fordern aber die Bereitschaft sich zu integrieren.

Nur integrierte Ausländer und Ausländerinnen sollen eingebürgert werden.

Die Gemeinde Wünnewil-Flamatt  setzt sich zum Ziel das Label Energiestadt zu erreichen.

Eine teilweise Renaturierung der Sense und die schrittweise Offenlegung der kanalisierten Bächen werden angestrebt.

Die vorhandenen Mittel werden umsichtig eingesetzt, um der Gemeinde finanzielle Freiräume zu schaffen. 

Um die grosse finanzielle Belastung zu entschärfen, wird aktiv nach Synergien mit anderen Gemeinden gesucht (z.B. Zusammenarbeit von Verwaltungen, Arbeitsvergaben).

Der ursprüngliche Charakter unserer Weiler muss erhalten bleiben.

Beide Dörfer haben eine eigene Identität. Die Stärken der jeweiligen Dörfer müssen erhalten und erweitert werden.

Durch attraktive Rahmenbedingungen der Gemeinde soll dem Verlust der Grundversorgung in Wünnwil (z.B. Einkauf, medizinische Grundversorgung) Einhalt geboten werden.  

Das Zentrum Flamatt muss mittelfristig vom Durchgangsverkehr entlastet werden.

Wir sind für ein kontrolliertes Wachstum mit einer vorausschauen Verkehrsplanung (z.B. Einzonierung von dorfnahem Bauland, Überprüfen der Auswirkungen auf die Dorfinfrastruktur, Durchgangsverkehr in Quartieren vermeiden).

Wir fordern eine nachhaltigen Bauweise, welche im Rahmen von Quartierplänen sichergestellt werden muss (z.B. Minergiestandard, Heizzentralen für ganze Quartiere). 

Schwache Verkehrsteilnehmer werden mit sinnvollen Massnahmen vermehrt geschützt (z.B. Förderung Langsamverkehr, gesicherte Strassenübergänge).

Die Gemeinde sorgt für gute Rahmenbedingungen an unseren Schulen.

Die Gemeinde ermöglicht mit guten Rahmenbedingungen ein attraktives Vereinsleben.